Geschichtliches des Bugholzstuhls von Stoelcker

Mit der Herstellung von Bugholzstühlen wurde ein neues zukunftweisendes Prinzip verwirklicht: die Form als Ergebnis industrieller Fertigungsmethoden.

Nämlich: Die zwingende und logische Verbindung aus Technologie und Formgebung.

Der Schreiner Michael Thonet (1796 – 1871), aus dem rheinischen Boppard stammend, verbesserte konsequent die Idee, Buchenholz in Dampf zu Biegen. So entwickelte er und seine Söhne neue technologische und produktionstechnische Möglichkeiten und wurde der erfolgreichste Möbelfabrikant des Industriezeitalters, innerhalb weniger Jahrzenten wurden neue Maßstäbe in der industriellen Möbelproduktion gesetzt.

Der weltweite Erfolg der Thonet-Stühle hatte zur Folge, dass europaweit andere Möbelhersteller das Herstellungsverfahren anwendeten. Bis zum Jahre 1869 war man im Schutz des Patentes: „Möbel aus massiv gebogenem Holze“ alleiniger Anbieter, doch noch im selben Jahr entstanden andere bedeutende Hersteller, wie Jacob & Josef Kohn und später u.a. Kohn, Mundus, Fischel und Stoelcker und ein Boom von Firmengründungen entwickelte sich. Meist entstanden die Konkurrenten im nahen Umkreis, um Facharbeiter und Spezialisten anzuwerben.

So ist zu erklären, dass das hessische Frankenberg, in einer waldreichen Gegend gelegen, wo Thonet 1890 ein Werk gründete, das dann 1953 zum Stammsitz des Unternehmens wurde, auch der Standort für das 1927 gegründete Zweigwerk Frankenberg der Holzindustrie Stoelcker wurde. Der damalige Inhaber Otto Stoelcker, des im badischen Ettenheim 1922 gegründeten Unternehmens Holzindustrie Stoelcker oder auch unter dem Markennamen Bombenstabil bekannt, entging es nicht, dass der Direktor des Thonet-Werkes sich selbständig machen wollte und sein eigenes Unternehmen gründen wollte, da er den Aufbau aber finanziell nicht durchstehen konnte, übernahm Otto Stoelcker im Jahre 1927 die Frankenberger Stuhlproduktion mit dem ehemaligen Direktor des benachbarten Thonet-Werkes. Die Bugholzstühle von Bombenstabil wurden auch als Wiener Stühle vermarktet.